Züchterin im VDH und CFH
Mobile Seite

Rasse: Der Berger de Beauce

Synonyme

Berger de Beauce, Beauceron, Schäferhund aus der Beauce, Chien de Beauce, Bas Rouge, Landedelmann französischer Prägung

Klassifikation

F.C.I. Gruppe 1 (Hüte- und Treibhunde, ausgenommen Schweizer Sennenhunde)Sektion 1 (Schäferhunde)

Geschichte

Der Berger de Beauce ist ein aus Frankreich stammender stockhaariger Hütehund, der ursprünglich den Schäfern bei der Arbeit half. Er begleitete große Herden und zeigte sich verantwortungsvoll und fürsorglich auch für die schwächsten Mitglieder der Herde. Obwohl die Schafzucht in Frankreich sich deutlich verringerte, verschwand der Berger de Beauce nicht von der Bildfläche. Aufgrund seiner Vielseitigkeit wurden zahlreiche Einsatzbereiche und Aufgaben für ihn gefunden.

Wesen (Charakter)

Der Berger de Beauce ist einerseits ein vielseitiger Gebrauchshund. Er wird eingesetzt bei Polizei und Militär sowie bei zivilen Hilfs- und Rettungsdiensten. Andererseits gilt er als beliebter Familienhund. Auch Hundesport (u. a. Breitensport) kann man mit ihm betreiben. Hunde dieser Rasse weisen Nervenfestigkeit, Ruhe und Gelassenheit auf. Diese Eigenschaften kommen ihnen in ihrer Funktion als Gebrauchshunde und auch in Familien mit Kindern zu Gute.Selbstbewußt und souverän begegnet er Fremden, welche sein Revier betreten.Wie die meißten anderen Hunderassen auch, benötigt der Beauceron eine konsequente aber liebevolle Erziehung. Er liebt sowohl Spiele mit Bällen als auch Zerrspiele, wobei er dann auch manchmal etwas derb spielt. Es ist wichtig, mit dem Hund zu arbeiten, das heißt, man sollte mindestens eine Begleithundprüfung anstreben und dann eventuell weiter in einer der vielen Hundesportarten zu trainieren. Der Hund wird es ihnen danken, durch eine immer fester werdende Bindung und sie haben dann einen zuverlässigen Freund fürs Leben an ihrer Seite... pour la vie...

Erscheinungsbild (laut Rassestandard)

Größe: Rüden haben eine Widerristhöhe von 65 bis 70 cm, Hündinnen von 61 bis 68 cm. Kopflänge und Widerristhöhe stehen im Verhältnis 2:5 (Beispiel: Ein Rüde mit 70 cm Widerristhöhe hat eine Kopflänge von 28 cm.). Das Gewicht hängt mit der Körpergröße zusammen. Gut gebaute Rüden wiegen 40 kg und mehr.Der Körper des Beauceron ist von starker muskulöser Statur mit kurzem derbem Stockhaar und ausreichender Unterwolle. Die Grundfarbe ist schwarz mit eichhörnchenroten Abzeichen an der Brust und den Läufen sowie an den Wangen und über den Augen. Bei der seltenen Farbvariante Harlekin ist die schwarze Grundfarbe mit grauen Flecken durchsetzt. Eine Besonderheit des Beauceron ist die doppelte Afterkralle an den Hinterläufen. Man erkennt zwei deutlich von einander getrennte Zehen mit je einem Nagel. Da beide Zehen am Knochen angewachsen sind, besteht keine erhöhte Verletzungsgefahr. Die Nägel müssen jedoch regelmäßig geschnitten werden, da sie sich nicht abnutzen.Das Ohr des Beauceron soll hoch angesetzt, nicht zu groß, herabfallend aber nicht eng anliegend sein. Früher wurden die Ohren kupiert, was mittlerweile in den meisten Ländern verboten ist. Die Farbe des Auges ist dunkel, in einem Braunton. Bei Harlekinen kann es verschiedenfarbige Augen geben. Die Lidöffnung ist rundlich oval.